Review of Hell’s Ink Tattoo

Ich war von Oktober 2011 bis Februar 2012 insgesamt 5 mal im Tattoo Studio Hell’s Ink Tattoomaufaktur in Wangen. (Damit komme ich auf ca. 30 Stunden unter der Nadel)

Da dies mein bisher erstes Tattoo war, möchte ich hier kurz meine Erfahrungen mit euch teilen.

Phase 1 Planung

Nichts ist so wichtig wie sich vorab gründlich mit dem Thema zu beschäftigen.

Gedanken machen

Dazu gehören folgende Aspekte die berücksichtigt werden sollten:

Wenn man folgene Fragen alle für sich beantworten kann und immer noch ein Tattoo möchte dann ist man auf dem richtigen Weg. Für den Fall das ein Punkt dagegen spricht sollte man sich es nochmal sehr gut überlegen und abwägen. Sehr hilfreich ist auch mit Freunden und Familie vorher darüber zu sprechen.

  • Warum möchte ich ein Tattoo?
  • Seit wann möchte ich ein Tattoo?
  • Was ist wenn ich Alt bin, gefällt mir das mein ganzes Leben?
  • Kann ich mich mit dem Motiv indentifizieren, ist es Teil meines Lebens?
  • Wie steht der Partner, die Familie dazu?
  • Ist die Körperstelle ein Problem in meinem Beruf oder Umfeld?
  • Ist das Motiv für mein Umfeld anstößig oder illegal?
  • Habe ich das nötige Durchhaltevermögen und die finanziellen Vorraussetzung?

Informieren

Nicht nur eine Quelle als außreichend betrachten, dazu ist das Thema zu komplex und hat zu langfristige Konsequenzen.

Also im Internet Recherchieren, Bücher zum Thema lesen und mit Tatöwierern und bereits Tätowierten reden!

Motiv festlegen

Die Motivwahl ist neben den grundsätzlichen Gedanken rund um Tätowierung, für jeden wohl das zentrale Thema weshalb man sich überhaupt stechen lassen möchte.

Ich selber habe mich natürlich aus persönlichen Gründen für eine Japanische Drachen-Tätowierung entschieden, meine Recherche dazu habe ich bereits in dem Beitrag „Japanese Dragon Tattoo (08.10.2011)“ beschrieben.

Phase 2 Welches Studio

Nachdem ich mich bei Bekannten in meinem Umkreis informiert hatte war für mich die Wahl auf das Studio Hell’s Ink in Wangen gefallen. Zur Auswahl standen Maori in Biberach, Tattoo Räuberhöhle (Devils Tattoo) in Kümmerazhofen und Hell’s Ink in Wangen. Nicht zuletzt war dabei der Internet-Auftritt und die Tatsache das es bereits seit 10 Jahren besteht, für mich ausschlaggebend dem Studio einen Besuch abzustatten.

  • Der Tätowierer sollte den Kunden vor dem Eingriff ausführlich beraten, nach Allergien und Krankheiten fragen und über Risiken aufklären.
  • Das Tätowieren sollte in einem abgetrennten Raum durchgeführt werden, in dem nur gearbeitet, das heißt nicht gegessen, getrunken oder geraucht wird.
  • Ein gutes Studio verfügt über ein Sterilisationsgerät, indem wieder verwendbare Instrumente, wie Griffstücke, desinfiziert werden können.
  • Der Tätowierer sollte vor Beginn seine Hände gewaschen und desinfiziert haben und während der kompletten Prozedur Handschuhe tragen.
  • Der Körperbereich, der tätowiert wird, muss vorher enthaart werden. Dazu sollte ein Einmalrasierer verwendet werden.
  • Der Körperbereich, der tätowiert wird muss vorher gründlich gereinigt und desinfiziert werden.
  • Für jeden Kunden sollte eine neue Farbe angemischt und verwendet werden.

Phase 3 Besprechungstermin

Wie bereits erwähnt habe ich meinen Termin bei Hell’s Ink in Wangen gemacht. Aufgrund des Motivs und des kurzfristigen Termins wurde ich, dem jüngsten Tätowierer des Teams, Jean-Marie zugewiesen.

Am Tag des Besprechungstermins wird das Motiv, die Größe, Farbe und Körperstelle eingehend besprochen. Hier sollte der Tätowierer auf die Wünsche eingehen und überzeugend Beraten können. So wurde auch ich mit meinen ursprünglichen Vorstellungen eines besseren belehrt ;-). Gemeinsam mit meiner Freundin habe ich aus diversen Vorlagen das passende Motiv und die gewünschte Körperstelle ausgewählt.

Desweiteren kann nun auch eine grobe Einschätzung der Anzahl von Sitzungen und ein Preis in Erfahrung gebracht werden. Aber es dauert nachher meistens doch länger und wird ggf. auch teurer. Ich habe einen Stundensatz von 100 € bezahlt was ich bei diesem Studio ein faires Preis-Leistungsverhältnis finde.

Was bekomme ich für mein Geld?

  1. Eine individuelle und kompetente Beratung.
  2. Einen vom Tätowierer nach meinen Vorgaben gezeichneten Entwurf, basierend auf meinen Körperproportionen.
  3. Eine zuverlässige Terminierung und Umsetzung.
  4. Zu guter letzt noch einen Termin zur Nachkontrolle.

Phase 4 Die Umsetzung

Da ich ein doch schon größeres Tattoo (linke Brust und linker Oberarm) für mich gewählt habe, durfte ich gleich 5 mal für jeweils ca. 6 Stunden zum stechen kommen.

1. Termin 17.10.2011 – Die Vorlage übertragen und stechen der Outlines

2. Termin 15.11.2011 – Alle Linien nachfahren und Füllen des Bereichs am Oberarm

Zwischendurch  habe ich mir dann noch das Kahnbein der rechten Hand gebrochen, also mussten alle weiteren Termine mit Gips erfolgen. Das war aber kein Problem.

3. Termin 12.12.2011 – Schattieren des Drachen und Füllen des Brustbereichs

4. Termin 18.01.2012 – Die Drachenschuppen und mein Jahrgangs Kanji

5. Termin 23.02.2012 – Das Finishing nochmal alles kräftig Ausfüllen

Phase 5 Heilung & Pflege

Folgendes ist nach jedem Termin zu beachten gewesen:

  1. Den Verband frühestens nach 2, maximal 6 Stunden vorsichtig entfernen.
  2. Keinen neuen Verband anlegen!
  3. Tattoo sorgfältig mit Wasser und PH neutraler Seife abwaschen, dazu bitte keinen Waschlappen benutzen.
  4. Danach dünn mit einer Wund- und Heilsalbe (z.B. von Bepanthen) eincremen. Dazu Hände vorher reinigen.
  5. Mehrmals täglich (3-5 mal) dünn eincremen.
  6. Tattoo beobachten, wenn Wundwasser austritt mit Wasser und Seife waschen.
  7. Nicht Kratzen!!! Farbverlust und Infektionsgefahr. Die ersten 2 Wochen, bzw. bis nachdem der Schorf abgefallen ist, nicht längere Zeit unter Wasser halten. Tätowierung vor Schmutz, Solarium, Chlor, Sonnenlicht und Sauna schützen. Vor dem Duschen eincremen.

Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem gesamten Verlauf der einzelnen Sitzungen. Die Athmosphäre im Studio ist sehr freundlich und warmherzig. Die Musik und Versorgung durch Getränke (Kaffee, Wasser, Tee im Preis enthalten) hat mir auch gefallen. Ich habe die Zeit sehr genossen und kann deshalb jedem diese Adresse uneingeschränkt empfehlen!

Mehr zum Thema

Einen kurzen Einblick in Sachen Tattoo gibt auch das folgende Video

Quelle:
www.tattoo-wangen.de
Jean-Marie Tattoos
myspace – Hell’s Ink Tattoomanufaktur

Ratgeber Tätowierung
Tätowieren – 10 Dinge, die man beachten sollte

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.